Rottenburg wird die dritte generationenfreundliche Einkaufsstadt in Deutschland

Über 30 örtliche Händler sind mit dem Qualitätszeichen „Generationenfreundliches Einkaufen“ des Handelsverbandes Baden-Württemberg ausgezeichnet worden. 
Somit erhält Rottenburg am 31. Mai als dritte Stadt in Deutschland das Qualitätszeichen „Generationenfreundliche Einkaufsstadt“.

Das Qualitätszeichen „Generationenfreundliches Einkaufen“ zeichnet Geschäfte aus, die den Einkauf für Menschen aller Altersgruppen und für Menschen mit Handicap so angenehm und barrierearm wie möglich gestalten. Älteren Menschen soll ein komfortabler Aufenthalt ermöglicht werden. Der Handelsverband legt Wert darauf, dass „Generationenfreundliches Einkaufen“ nicht nur die Zielgruppe der Senioren umfasst. Auch Eltern mit Kinderwagen und Kleinkindern oder Menschen mit Behinderung soll ein angenehmes Einkaufen ermöglicht werden.

Um das Qualitätszeichen zu erhalten, werden insgesamt 63 Kriterien überprüft, von denen 18 in jedem Fall positiv beschieden werden müssen. Zusätzlich ist eine Quote von mindestens 70 % der möglichen Punkte notwendig. Sobald 70% der Einzelhändler in der Rottenburger Innenstadt mit dem Qualitätszeichen „Generationenfreundliches Einkaufen“ ausgezeichnet sind, wird der kompletten Stadt das Siegel „Generationenfreundliche Einkaufsstadt“ verliehen. Das Kaufhaus Innenstadt Rottenburg (KIR), eine Initiative von WTG, hgv und Stadtverwaltung, unterstützten das Projekt.

Die Verleihung der Urkunde findet nun am Freitag, 31. Mai 2019 um 13 Uhr im Rahmen der hgv-Veranstaltung „Grill & Chill“ auf dem Marktplatz Rottenburg statt. Sabine Hagmann, Hauptgeschäftsführerin des Handelsverband Baden-Württemberg wird die Urkunde an Bürgermeister Dr. Hendrik Bednarz überreichen.

Zurück
Die Urkunden mit dem Qualitätszeichen „Generationenfreundliches Einkaufen“ für Geschäfte, die den Einkauf für Menschen mit Handicap so angenehm und barrierearm wie möglich gestalten.