Mittendrin im Ländle: Rottenburg am Neckar

Gut gelegen

Rottenburg liegt im Zentrum Baden-Württembergs im Wirtschaftsraum Neckar-Alb, daher sind in alle Richtungen schnelle Verkehrsverbindungen gegeben. Mit einem direkten Autobahnanschluss über die A 81 Stuttgart-Singen ist die Stadt bestens an die überregionalen Wirtschaftszentren angebunden. So sind wichtige Produktionsschwerpunkte wie etwa Böblingen / Sindelfingen innerhalb einer halben Stunde erreichbar. Auch die Stuttgarter Messe und der Flughafen sind nur rund 45 Minuten entfernt. Aber auch die Naherholungsgebiete im benachbarten Schwarzwald und der Schwäbischen Alb liegen quasi vor der Türe.

Gut angebunden

Rottenburg bietet auch per Zug direkte Verbindungen in die Region, etwa nach Tübingen, Reutlingen oder Metzingen und auch zum Stuttgarter Hauptbahnhof. Über das benachbarte Horb führt zudem die ‚ IC-Strecke von Zürich nach Frankfurt.

Zahlen und Fakten

14.226 ha Fläche

Rottenburg am Neckar zählt mit 43.675 Einwohnern (Stand 30.06.2018) zu den bedeutenden Mittelzentren der Region. Die Stadt erstreckt sich mit ihren Stadtteilen auf einer Fläche von 14.226 ha, von denen lediglich ein Siebtel als Siedlungs- und Verkehrsfläche genutzt wird. Die restlichen Flächen stehen der Land- und Waldwirtschaft sowie für Freizeit und Erholung zur Verfügung, dafür alleine 4.173 ha an Waldfläche.

48° 29‘ N, 8° 56‘ O

Die geographische Lage Rottenburgs ist 48° 29‘ N, 8° 56‘ O. Die 17 Ortschaften Rottenburgs erstrecken sich rechts und links des Neckars, vom Gäu im Norden bis in den Rammert im Süden und liegen auf einer Höhe zwischen 280 bis 558 Meter NN. Ca. 45 % der Einwohner wohnen in der Kernstadt Rottenburg am Neckar.

Altersdurchschnitt 42,2 Jahre

Mit einem jährlichen Bevölkerungszuwachs von über 300 Menschen gehört Rottenburg am Neckar zu den wenigen bisher noch wachsenden Städten. Der Altersdurchschnitt liegt mit 42,2 Jahren ein Jahr unter dem Landesschnitt. Der Anteil der 10.000 versicherungspflichtigen Beschäftigten beträgt ca. 31% im produzierenden und 68% im Dienstleistungsgewerbe. Die Arbeitslosigkeit liegt bei 3,3 %.

Einzelhandelsumsatz von 125,2 Mio €

Bei 5188 Einpendlern und 12989 Auspendlern besteht ein Auspendlersaldo von 7.801 Beschäftigten. Die Kaufkraft beträgt 99,8 Prozent des Bundesdurchschnitts. Bei einem Einzelhandelsumsatz von 125,2 Mio € liegt die Kaufkraftbindung bei 58,4 Prozent, die Tendenz ist steigend.